BG Lustenau > Berichte-Ansicht

Rollenspiel - Projekt in der 2A

08.06.2017 21:38 von BG Lustenau

In diesem Schuljahr haben sich die Schülerinnen und Schüler der 2A-Klasse einem ganz besonderen Abenteuer ausgesetzt. Sie haben sich dazu entschieden, ein Rollenspiel-Projekt zu machen, mit dem Ziel, dadurch die Klassengemeinschaft und vielleicht auch das eigene Selbstwertgefühl zu stärken.

 

Fünf Dienstagnachmittage liefen ganz anders ab als gewöhnlich. Anstelle des Musikunterrichtes und der KGS-Stunden erlebten die 2A-ler diverse Abenteuer und Reisen im eigenen Klassenzimmer, angeleitet von Monika Schwärzler vom Spiellernraum Dornbirn gemeinsam mit ihrer Tochter Lena.

Jede Einheit begann im Sitzkreis, eine Geschichte wurde erzählt. Die erste handelte von einem Luxus-Kreuzfahrtschiff, auf dem viele Prominente bzw. Celebrities eine Reise quer über den Atlantik machten - außerdem mit an Bord: ein blinder Passagier, der klaute. Den galt es zu überführen.

Kaum kannte die Klasse die Geschichte, musste jede Schülerin / jeder Schüler eine Rolle wählen. So kam es, dass sich an Bord nicht nur eine kompetente Crew befinden sollte, sondern auch neben diverser Sportprominenz oder Youtuberin Bibi Beauty Palace, Mr. Donald Trump persönlich.
Nachdem eine Kulisse aus Tüchern aufgebaut wurde und sich alle verkleidet hatten, wurde gespielt - ACTION!!! Überall im Klassenzimmer fanden Unterhaltungen statt, Mr. Trump beschwerdte sich beim Personal, die Masseuse bearbeitete den Rücken des verspannten Eishockey-Spielers, der Kapitän begrüßte mit einer Rede die Gäste, in der Küche zauberte das Personal herrliche Köstlichkeiten. Improvisierend wurde die Geschichte gespielt, bis am Ende der blinde Passagier entdeckt und überführt war.

Mit einer Feedback-Runde endeten die Einheiten.

 

Die weiteren Geschichten (ent-)führten uns in die Berge, auf eine mittelalterliche Burg, wo es zur Meuterei kam, in ein Flugzeug, das abstürzte, und in die Grabkammer einer Pyramide.
So einiges konnten die 2A-ler im Laufe des Rollenspiel-Projektes feststellen. So entdeckte so manche/r Führungsqalitäten an sich, wenn er/sie sich z.B. als Kapitän eines Schiffes oder als Pilot eines Flugzeuges vor die Gruppe hinstellte und Anweisungen gab.

 

Eines musste die Klasse ganz eindeutig feststellen: Miteinander zu „spielen“ funktoniert nur dann, wenn man sich aufeinander einlässt und sich gegenseitig ZUHÖRT. Ansonsten könnte es passieren, dass es zum „Untergang des Schlosses kommt“, das Projekt scheitert - wie im richtigen Leben!

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei Frau Monika Schwärzler und ihrer Tochter Lena für die Leitung des Projektes bedanken!

 

Ein großer Dank geht auch an den Elternverein des Gymnasiums Lustenau, an die Gemeinde Lustenau und an das Land Vorarlberg für die großzügige finanzielle Unterstützung - DANKESCHÖN!!!

 

Hier gehts zur Galerie!

Zurück

Termine