BG Lustenau > Berichte-Ansicht

Projekttage Südtirol 4A +4B

20.06.2017 13:22 von BG Lustenau

Am 10. Mai starteten wir,

waren um halb 8 bereits schon vor der Schultür.

Winkten unseren Eltern durchs Fenster noch zu,

und die Busfahrt startete in nicht ganz vollendeter Ruh.

Von hinten konnte man wummernde Bässe hören,

unten durfte man beim Jassen nicht stören.

Kurz darauf legte man das Ass,

und schon waren wir beim Reschenpass.

Wir hatten perfekten Blick auf den dazugehörigen See,

auf den Bergspitzen, die sich darin spiegelten, lagen noch einige Meter Schnee.

Im Wasser stand ein Kirchturm mitten drin,

was, bitte schön, macht das für einen Sinn?

Es wurden noch einige tausend Fotos gemacht,

und über so manch dekadente Bild gelacht,

danach ging`s direkt auf Meran zu,

angekommen waren wir im Nu.

 Unter „großer“ Anstrengung kamen wir in der Mittagssonne zum Schloss Tirol,

Oh Mann, der Schatten tat vielleicht wohl!

Weitere Tausend Bilder,

darauf in eine Greifvogelschau,

davor hatte niemand von Thermik einen Tau.

Von Adlern und Milanen hörten wir viel,

manchmal wirkte es sogar als wären wir ihr Ziel.

In Brixen gingen die einen zum Public Viewing des Championsleage Halbfinale,

wir anderen beobachteten währenddessen eine wundervolle Lichtspirale.

Den in der ganzen Stadt fand ein Festival statt,

welches mit Wasser und Licht zu tun hat.

 

 

Am nächsten Tag mussten wir früh aufstehen,

um nach Bozen zu gehen,

um den toten Ötzi zu sehen.

Einen Arbeitsauftrag bearbeiten mussten wir auch noch am selben Ort,

wir liefen bis zum Siegesbogen und erledigten somit auch noch unsere tägliche Portion Sport.

Am Abend aßen wir heiße Pizza im Kutscherhof,

und am Knoblauch tat sich gütlich nicht nur unser Prof.

Später machten wir noch eine Wanderung mit einem Nachtwächter,

dabei entstand nicht allzu wenig Gelächter.

 

Morgens auf nach Innsbruck zum Schluss,

auch wieder wurde der Weg hinter sich gebracht zu Bus.

Wir machten einen Abstecher zur Sprungschanze dort,

und liefen danach in Gruppen durch den Ort.

Die einen gingen in den Alpen Zoo,

die anderen holten sich nach der Uni ein Eis to go.

Im Bus gings wieder zurück nach Hause,

dort gönnte man uns erst einmal vom Reisen eine Pause.

 

WIr wollen uns noch bei unseren Lehrern bedanken,

sie halten uns nämlich immer aus, selbst wenn wir herumzanken.

Alles in allem war`s doch recht nett,

doch nun gibt`s ENDLICH wieder Internet.

 

Stephanie Waibel, Laura Lederhoser, 4B

 

Hier geht's zur Galerie!

Zurück

Termine