BG Lustenau > Schulprofil > Leitbild

Schulprogramm

 

Schulform
Gymnasium mit acht Jahrgangsstufen
450 SchülerInnen

 

Region
Lustenau, Hohenems, Altach, Götzis sowie die Gemeinden des Rheindeltas, Höchst, Fußach, Gaißau

 

Entwicklung
1996 Gründung und Start mit zwei ersten Klassen
1999 Baubeginn für das neue Gebäude; Aufbau von eigenständigen Schulstrukturen und eigene Schulleitung
2001 Einzug in das neu errichtete Schulgebäude
2004 Erster Maturajahrgang
2006 10 Jahre Gymnasium Lustenau

 

Lage
Am Ortsrand von Lustenau, im Grünen gelegen, eingebettet in eine gute Infrastruktur mit Schwimmbad, Eishalle und Tennisplätzen.
Dreigliedriger Flachbau mit Innenhöfen und Sporthalle, Bibliothek, Schulbistro, Fachsäle und Raum für 20 Schulklassen.



ÜBER UNS




Die Unterrichtenden
Wir sehen uns als flexibles und kreatives Pädagogenteam, das kompetent und mit Engagement junge Menschen ausbildet. Wir bemühen uns um Fairness und Respekt, fordern aber auch Leistung ein. Toleranz gegenüber den unterschiedlichen Schülerpersönlichkeiten und deren Förderung  sind uns ebenso ein Anliegen wie Disziplin. Wir verstehen uns als Wegbegleiter und möchten den SchülerInnen Orientierung für ihren Lebensweg mitgeben.

 

tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/lehrer07.JPG tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/lehrer08.JPG tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/lehrer11.JPG tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/lehrer06.JPG

 

Die SchülerInnen
Wir wünschen uns, dass sie ihrem Alter entsprechend selbständig sind und über grundlegende soziale Umgangsformen verfügen. Wir möchten sie darin weiter fördern und ihnen zu Erfolgserlebnissen verhelfen, damit sie zu gefestigten Persönlichkeiten heranwachsen können.

 

tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Kompetenz1.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Kompetenz2.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Kompetenz3.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Kompetenz4.jpg

 

Die Eltern
Wir legen großen Wert auf die Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Eltern zur Förderung des Schulklimas und des Lernerfolges und zählen dabei auf ihre Unterstützung. Unser Lernbericht in der Unterstufe und das Förderkonzept sind Instrumente zur Rückmeldung und Information, um Lerndefizite frühzeitig zu erkennen und aufzuarbeiten.

 

Infrastruktur
Wir arbeiten in einer Umgebung, die ein gutes Lernklima gewährleistet. Die übersichtliche Schulgröße fördert die persönlichen Kontakte, die Architektur bietet auch Raum für Aktivitäten außerhalb der Klassenzimmer; Fachsäle, die umfangreiche Schulbibliothek, die Aula für Veranstaltungen, Sporthalle, Schulküche, Mittagstisch und Bistro tragen zur guten Schulatmosphäre bei.


MITEINANDER UND OFFEN

Schulgemeinschaft und die gute Zusammenarbeit von SchülerInnen, Lehrpersonen und Eltern sind uns wichtig. Verschiedene Angebote, Einrichtungen und Veranstaltungen fördern diese Ziele.

Übergänge zu und von unserer Schule werden durch gezielte Informationsveranstaltungen und Projekte erleichtert.

 

tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Reisen1.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Reisen2.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Reisen3.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Reisen4.jpg

 

Wir organisieren Schulveranstaltungen, die der Öffnung des Hauses sowie der Einbettung in das kulturelle und wirtschaftliche Umfeld dienen. Für alle Klassen werden Sport-, Kultur- oder Sprachprojekte angeboten. Wir wünschen die Teilnahme daran, weil sie das wertvolle Miteinander fördern. Gemeinsame Feste sind ebenfalls ein wichtiger Teil unserer Schulkultur.


AUFGABEN UND ZIELE

Die Matura/Reifeprüfung ermöglicht den Umstieg auf weiterführende Bildungseinrichtungen (Universität, Fachhochschulen, Kollegs). Gleichzeitig macht sie auch fit für das Berufsleben.

 

tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Matura1.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Matura2.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Matura3.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Matura4.jpg

 

Die Vermittlung von Fachwissen und die Förderung der Fähigkeit sich Wissen selbständig anzueignen ist uns ein Anliegen. Vielfältiges und fundiertes Wissen wird mittels moderner didaktischer Konzepte geboten.

Soziale Kompetenzen werden in vielen Unterrichtsfächern vermittelt und in Projekten und auf Schulveranstaltungen geübt.

Persönliche Interessen und Fähigkeiten der SchülerInnen werden durch Freifächer, unverbindliche Übungen, Wahlpflichtfächer geweckt und gefördert.

 

tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Projekte1.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Projekte2.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Projekte3.jpg tl_files/bundesgymnasium_lustenau/Leitbild/Projekte4.jpg

 

 


AUSBILDUNG

  • allgemein bildende Gegenstände (Geistes- und Naturwissenschaften)
  • Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Latein, Spanisch)
  • Wahlpflichtfächer, Unverbindliche Übungen und Freigegenstände (persönliche Interessen der SchülerInnen), Fächerübergreifender Unterricht (besonders in den Wahlpflichtfächern)


Stundentafel

 

Pflichtgegenstand 1. Kl. 2. Kl 3. Kl 4. Kl 5. Kl 6. Kl 7. Kl 8. Kl
Religion 2 2 2 2 2 2 2 2
Deutsch 4 5 4 3 3 3 3 3
Englisch 4 4 3 3 3 3 3 3
Französisch/Latein - - 4 4 3 3 3 3
Latein/Spanisch - - - - 3 3 3 3
Geschichte und Sozialkunde - 2 2 2 2 1 2 2
Geografie und Wirtschaftskunde 2 1 2 2 1 2 2 2
Mathematik 4 3 4 3 3 3 3 3
Biologie und Umweltkunde 3 2 - 2 2 2 - 2
Chemie - - - 2 - 2 2 -
Physik - 1 2 2 - 2 2 2
Psychologie und Philosophie - - - - - - 2 2
Informatik und Neue Medien 1 - - - 2 1 - -
Musikerziehung 2 2 2 - 2 1 2/- 2/-
Bildnerische Erziehung 3 2 2 - 2 1 -/2 -/2
Werken - 2 - 2 - - - -
Bewegung und Sport 4 4 3 3 3 2 2 2
Wahlpflichtgegenstand - - - - - 2 2 2
Soziales Lernen (Verbindliche Übung) 1 - - - - - - -
Summe 30 30 30 30 31 33 33 33

 

Änderung der Stundentafel ab 2015/2016:

Wahl in der 3. Klasse zwischen Französisch und Spanisch, Latein ab der 5. Klasse.

 


Wahlpflichtfächer im Schuljahr 2016/17

  • Naturwissenschaftliches Fächerbündel
  • Intermediales Arbeiten & Mediengestaltung
  • Politik-Recht-Medien
  • Philosophie in Film und Literatur
  • Ernährung
  • First Certificate in English


Freifächer und Unverbindliche Übungen im Schuljahr 2016/17

  • ObSt. - Schülerinitiative
  • Lego
  • Lernen lernen
  • Sport (Turn 10 - Akrobatik)
  • Fussball - Schülerliga


Schulgemeinschaft und Zusammenarbeit

  • Oberstufen-SchülerInnen (Ob.St) helfen und unterstützen Unterstufen-SchülerInnen
  • Feiern und Feste (Sportfeste, Schulfest, Schuldisco, Weihnachtsfeier, Verabschiedung der Maturanten)
  • Schulbistro und Mittagstisch in Kooperation mit der Lebenshilfe Vorarlberg
  • Schülermediation/Social Network
  • Präventionsgruppe (Sucht)
  • Gratis-Obst in der Pause (finanziert vom Elternverein)
  • Tischtennis/Tischfußball (finanziert vom Elternverein)

 
Übergänge zu und von unserer Schule

  • Preview-Projekt: Berufsorientierung mit Einblicken in die Arbeitswelt (7. Klasse)/Studienchecker
  • Nahtstellenprojekt Volksschule–Gymnasium: Erleichterung des Einstiegs ins Gymnasium
  • Angebote zu Bildungs- und Berufsorientierung von PHS, FH, Universität
2    2    2    2    2    2    2    2
4    5    4    3    3    3    3    3
4    4    3    3    3    3    3    3
-    -    4    4    3    3    3    3
-    -    -    -    3    3    3    3
-    2    2    2    2    1    2    2
2    1    2    2    1    2    2    2
4    3    4    3    3    3    3    3
3    2    -    2    2    2    -    2
-    -    -    2    -    2    2    -
-    1    2    2    -    2    2    2
-    -    -    -    -    -    2    2
1    -    -    -    2    1    -    -
2    2    2    -    2    1    2/-    2/-
3    2    2    -    2    1    -/2    -/2
-    2    -    2    -    -    -    -
4    4    3    3    3    2    2    2
-    -    -    -    -    2    2    2
1            -               
Termine